Suche

Freundeskreis

Blues-Freunde und Freundinnen loggen sich bitte hier ein.

Los gehts um 16 Uhr... Die Bands des 2003er Blues in Lehrte spielen voraussichtlich in der hier genannten Reihenfolge; der genaue Spielplan hängt am Festivaltag an mehreren Stellen aus.

 


Boogie Slam

Frei nach dem Motto vom Altmeister des Blues, Mr. B.B. King, präsentieren BOOGIE SLAM eine Musik, getragen von unbändiger Spielfreude, guter Laune und bodenständigem Groove, die sich im gemeinsamen "Heartbeat" der vier Musiker kreativ vereint.
Jahrelange Bühnenerfahrung und Zusammenarbeit auf diversen Konzerten und Festivals mit Bluesgrössen wie z.B. GUITAR CRASHER (USA), MICK PINI (GB) oder DR. FEELGOOD (GB) finden sich im Repertoire und der Spielweise der Band wieder.
Schweisstreibender Rock n Roll, Rhythm n Blues und Boogie Woogie vom feinsten, ergeben ein explosives und immer spannendes Musikprogramm zackigster Gangart, so dass kaum ein Tanzbein wiederstehen kann und auch dem letzten "Tanzmuffel" ein Zucken ins Bein führt.
Die überwiegend eigenen Songs sind gekonnt mit Stücken von u.a. Dr. Feelgood, Mickey Jupp, Stevie Ray Vaughan oder dem legendären B.B. King arrangiert und zum Teil mit interessanten und eigenständigen Interpretationen verfeinert.
Der straighte Groove von Gummi Grassegger (Drums, Vocals), die hämmernden Rhythmen von Boogie Basedow (Piano, Blues-Harp, Organ, Vocals), ergeben zusammen mit dem erdigen Rock- und Bluesgitarrenspiel von Stephan Gehlhaar (Guitar, Slide-Guitar, Back-Vocals) und den donnernden Bässen von Olaf Zicher (Bass, Kontra-Bass, Back-Vocals) eine Mischung, die zu keiner Zeit lange Weile aufkommen lässt, viel Platz für verschiedenste Sounds bietet und nahezu alle Altersklassen erreicht.
BOOGIE SLAM bieten ein Livekonzert in echter Handarbeit und mit einer Menge Spass an der Musik.
Homepage: www.boogieslam.de

Seitenanfang

The Woodbrothers

GATOR & JACK WOOD spielten zusammen bei der SERVICE BLUES BAND; sie haben rasch erkannt, dass sie zusammen die Stücke spielen müssen, die bei anderen Bands unter den Tisch fallen.
Ein Schlagzeuger ist auch schnell gefunden: SVENSON WOOD, mit dem JACK inzwischen bei TASCO & HIS TROUBLEMAKERS spielt und auch alle WATCH OUT und FIRESTONE Produktionen gemeistert hat.
Von TASCO kommt auch der experimentierfreudige Gitarrist BEN WOOD, der Gitarren-Derwisch aus Norddeutschland.
BEN bringt seinen genialen Freund ROBSTER WOOD von der Band OVERNIGHT SENSATION mit, der mit seinem Klavierspiel den Sound der WOODBROTHERS entscheidend prägt.
Seit Herbst 2001 gibt es die WOODBROTHERS in dieser Besetzung. Bei ihren LIVE Auftritten kann sich das Publikum auf ein spannendes Programm voller Rock'n Roll, Blues, Zirkusfolklore, obskurem Soul, verhaschter Hippiemusik & einigen Überraschungen freuen.
Homepage: www.woodbrothers.de

Seitenanfang

Cadillac Blues Band


Aus der Formation "Blues Deal" und "Six Pack" gründete sich 1989 die "Cadillac Bluesband" in Freiburg. Cadillac-Erfinder wahr der Gitarrist Uwe Herr, er schulte sich recht früh an Idolen wie Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughan.Joe Fischer, Sänger, Keyboarder und Mundharmonikaspieler erhielt schon als siebenjähriger Klavierunterricht bevor er als vierzehnjähriger umsattelte auf Boogie- Woogie. Vladi Kempf trommelte einst in Polen in der erfolgreichen Band Lombard.Komplettiert wird das ganze durch den jazzrockerprobten Gerhard Gerstel am Bass der in der "SFB"-Big Band spielte.
Anfang der 90er glückte ihr erster Deal: Der schwarze Soul- und Bluessänger "Guitar Crusher" aus New York machte die CBB zu seiner Tourband. Innerhalb von zwei Jahren folgten über 300 Konzerte.In der zwischen Zeit hat sich an der Besetzung der CBB einiges geändert für Gitarristen Uwe Herr ist Ben Heusch gekommen und der Drummer wurde durch Hansjörg Reichenbach ersetzt. Das Live-Programm der Band setzt sich zu 50% zusammen aus eigenen Songs ihrer vier CDs und zu anderen Hälfte aus Coverversionen unter anderem von Lynyrd Skynyrd, den Allmann Brothers, Paul Rogers, Stevie Ray Vaughn sowie einigen Blues Klassikern.

Seitenanfang

Blues Company


Der Blues lebt. Auch in Deutschland.

Das ist kein Wunder, solange der traditionsreiche amerikanische Zwölftakt-Sound solch vitale und mitreissende Fürsprecher hat wie die Blues Company aus Osnabrück.
In den über 25 Jahren ihres Bestehens ist diese Band zu einem Markenzeichen geworden. An der Blues Company kommt heute keiner vorbei, der von Blues "made in Germany" spricht - ein Erfolg, den die Gruppe ihrer musikalischen Klasse und ihrer verlässlichen Kontinuität zu verdanken hat. Und natürlich dem Umstand, dass die Betreiber dieser "Company" nicht einfach einen Job machen, den sie mit geschäftlicher Routine abwickeln.
Die Musiker sind mit vollem Herzen dabei, sie führen einen leidenschaftlichen "Blues Crusade", einen Kreuzzug für den Blues, und immer mehr begeisterte Zuhörer versammeln sich in den Hallen und Clubs, um sich von der Botschaft "The Blues Is Allright" (Songtitel) anstecken zu lassen.
Die treibende Kraft bei der Blues Company ist der Sänger, Gitarrist, Komponist und Sound-Abenteurer Todor "Toscho" Todorovic.
Der Blues Mann wurde 1951 in Lingen im norddeutschen Emsland geboren. Seine Eltern, die aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen und nach dem Zweiten Weltkrieg in die West-Bundesrepublik geflohen waren, boten dem jungen Todor vielfältige musikalische Anregungen.
Eines Abends lauschte "Toscho" dann in einem Jazzclub den sagenhaften Tönen, die B.B. King seiner Gitarre entlockte. Da war es um ihn geschehen. Fortan eignete sich der Saiten-Fan mit Ausdauer und grossem Geschick das einschlägige Blues-Repertoire an, sammelte erste Erfahrungen mit eigenen Bands, studierte am Konservatorium klassische Gitarre und Gesang und traf schliesslich 1976, Toscho war 25 Jahre alt, bei einer Session mit dem texanischen Saxofonisten Eddie "Cleanhead" Vinson auf den Pianisten Christian Rannenberg, mit dem er bald darauf die Blues Company gründete.
Heute, nach über 2500 Konzerten in Deutschland und im benachbarten europäischen Ausland, gehören zu Toscho's Team Mike Titre, (Gitarre, Bass, Blues-Harp), Olli Gee, (Bass, Orgel) Drummer Florian Schaube und Sänger Martin Schmachtenberg, sowie, nicht zu vergessen, die "Fabulous BC Horns" alias Uwe Nolopp (Trompete) und Robert Kretzschmar (Saxofon, Orgel). Sie verstärken seit geraumer Zeit auf der Bühne den Druck der Band und fördern im Studio die Ausdrucksvielfalt der Musik.
Homepage: www.bluescompany.de

Seitenanfang

Supercharge


Albie Donnelly's Rhythm'n'Blues Orkan

Europas beste Rhythm'n'Blues Band (ein Zitat von Blues-König B. B. King) fegt mit gnadenlosen Hammond-Sounds und fetzigem Gebläse über die Bühnen.
Albie Donnelly (Gesang & Saxophone), der Mann mit Glatze, Rauschebart und Sonnenbrille sorgt dafür, das dieses Gemisch die richtige Temperatur erreicht. Seine Soli und seine markante Stimme geben dieser Band den unverwechselbaren SUPERCHARGE-Sound. Zweifellos hat Albie den Stil von Legenden wie King Curtis und Junior Walker weiterentwickelt und daraus den charakteristischen Supercharge-Sound geformt. Sein britischer Humor und eine wahnwitzige Bühnenshow haben dem Beliebtheitsgrad der Truppe um ihn bestimmt nicht geschadet.
Tourneen mit QUEEN, B.B.KING, CHUCK BERRY, FATS DOMINO und vielen anderen, alle grossen europäischen Festivals (Montreux, North Sea, Cork...), Auftritte in Australien, Frankreich, Griechenland, Spanien, Schweiz, Österreich, Belgien, Holland, Polen, Tschechoslowakei, Deutschland, Luxemburg, Irland - seit mehr als 25 Jahren braust dieser Rhyhtm'n'Blues Orkan über die Bühnen dieser Welt.
Aktuelle Besetzung:
Albie Donnelly - alto & tenor saxophone/vocals, Dave Shepley - guitar/vocals, Jürgen "Big Jay" Wieching - baritone & tenor saxophone, Mike Rafalczyk - trombone/harmonica/vocals, George Mahr - hammond organ/piano, Wolfgang "Bolle" Diekmann - bass, Uwe Petersen - drums
Homepage: www.superchargeonline.de

Seitenanfang