24. Blues in Lehrte Festival am 1. September 2007

In diesem Jahr spielen folgende Bands:


Dirty Curtain Bluesband

Nahezu unerschöpflich scheint das Reservoir an Bluesmusikern zu sein, das die Stadt Hildesheim vorhält. So gibt es dort seit vier Jahren auch die Dirty Curtain Bluesband, die in diesem Jahr auf dem Berch den Opener macht und ihre "Original 50's Bluesshow" präsentiert. Uns erwartet fetziger Retro-Blues mit Einflüssen von Shuffle, Rumba, Jump und R&B. Seit ihrer Debut-CD "Snake Steak" aus dem Jahr 2003 haben die vier Musiker eine umfangreiche Tour mit diversen Live-Auftritten absolviert und inzwischen auch eine zweite CD mit überwiegend eigenen Stücken live in der Bischofsmühle aufgenommen, die wohl rechtzeitig zu unserem Festival fertig sein wird.

Besetzung:
David Juskiewicz - git, voc
Janne Fahlke - Bass
Michael Höfner - drums
Christian Hönniger - harp


Homepage für weitere Infos: http://www.dirtycurtain.de/


Devil Blues

Devil Blues (Foto: Paul Natkin)
Devil Blues - das sind vier junge Musiker aus Bialystok in Polen.
Im April 2006 als Preisträger des Bluesbandwettbewerbs YOUNG BLOOD ausgezeichnet, eröffnete die Gruppe unter anderem feierlich die "Gala Blues Top 2005", eine bedeutende Bluesveranstaltung in Polen.
In den letzten Monaten des vergangenen Jahres glänzte Devil Blues mit preisgekrönten Auftritten auf zahlreichen Blues Festivals in Polen. Die Gruppe spielte auch auf den grössten polnischen Festivals wie RAWA BLUES FESTIVAL (grösstes Indoor-Blues Festival der Welt), JIMIWAY, oder JESIEN Z BLUESEM (Herbst mit Blues).
Devil Blues begleitete weltberühmte Musiker wie Bill Perry, Walter Trout oder Phil Guy. Im letzten Jahr erschien ihr Debütalbum "Democratic Session", das in Musikerkreisen und von Bluesfans sehr gut aufgenommen wurde. Bei Umfragen im grössten Blues Forum Okolice Bluesa (Bluesumgebung) wurde "Democratic Session" als CD des Jahres bezeichnet und anerkannt. Die Musik der Gruppe besticht durch Blues im energetischen Rahmen und durch typisch amerikanisches, kräftiges Spiel. Die Auftritte leben besonders von einer mitreissenden Dramaturgie - hervorgerufen durch die Emotionen der Musiker und durch spontane Improvisationen.

Besetzung:
Sebastian Kozlowski - git
Krzysztof Gorczak - voc
Kamil Lickiewicz - dr
Andrzej Kozłowski - bs

Homepage für weitere Infos: http://www.devilblues.com


Till Kersting Band

Till Kersting (Foto: Rainer Holz)
Till Kersting hat schon früh gelernt, wie man eine gute Show inszeniert und präsentiert. Dabei hat er sich durch verschiedene Musikarten gearbeitet, Vorliebe und Hauptbeschäftigung gelten allerdings seit dem 13. Lebensjahr Jazz und Blues. Seine Songs bewegen sich im Spannungsfeld von Blues, Rock, Soul und Jazz. Der Külner Gitarrist, Sänger und Songautor zelebriert flotten Grossstadtblues und scheut sich auch nicht davor zurück, gelegentlich einen Spritzer Pop beizumischen. Kersting hat vom Rocksong bis zur Ballade alles zu bieten, seine leicht rauchige Stimme erinnert manchmal an Mick Jagger, dann wieder an Ray Charles oder ein bisschen auch an Robert Cray.
Erst 2006 debütierte er mit der CD "Changing Faces" und erntete sogleich höchstes Lob von Seiten der Fachkritiker, die ihn mal als Neuentdeckung in Sachen handgemachter Musik bezeichneten, mal "knappe und elegante Gitarrensoli, funky Riffs und nicht zuletzt gut arrangierte Background-Stimmen" im Erstlingswerk erkannt haben.
Dazu arbeitet Kersting mit einer Auswahl handverlesener Musiker und zwei Background-Sängerinnen zusammen, die ihrerseits schon auf dem musikalischen Parkett der ganzen Welt zuhause sind. Fans der guten alten Hammond-Orgel werden hier auf alle Fälle auf ihre Kosten kommen.

Besetzung:
Till Kersting - git, voc
Noel Stevens - Hammond org
Michael Pfaffen - bs
Bert Smaak - dr
Ilona Gerulat - voc
Daniela Panteleit - voc


Homepage für weitere Infos: http://www.tillkersting.de/


Greg Copeland & The Soulgang

The Soul Gang
Achtung, Ansteckungsgefahr! Die Nebenwirkungen der Musik - Soul & Funk, Rhythm n Blues - von Greg Copeland & The Soulgang führen zu akuter Infektion mit der Begeisterung für gute, ehrliche Handmade-music.
Mit einer auf den Punkt abgestimmten Mischung aus unvergessenen Klassikern und ausgesuchten Raritäten überrascht die Soulgang selbst Kenner und macht es dem Publikum schwer, still zu halten und brav zuzuhören. Der Sänger und Frontmann mit der rauchigen Stimme, Greg Copeland aus Virginia, und der Schlagzeuger und Sänger Lawrence Asare aus Ghana bilden die schwarze afrikanisch-amerikanische Achse der Soul Gang. Sollten die Temperaturen auf dem Festival zu wünschen übrig lassen, spätestens bei Copeland und der Soulgang werden die Besucher nichts mehr davon spüren. Denn mit den acht Musikern wird es nicht nur auf der Bühne voll, sondern davor erst recht. Vier gestandene Musiker bilden den harten Kern, der Rest ergibt sich scheinbar ganz von allein: Die Musik der Soulgang ist immer auch ein Angebot an das Publikum, gemeinsame Sache zu machen und zusammen eine gute Zeit zu haben: "You'll move when you hear the band groove! We're gonna have a soulparty!"

Besetzung:
Greg Copeland - voc
Lawrence Asare - dr
Uli Hölscher - git
Holger Meyer-Lossau - git
Uwe Lübkemann - bs
Klaus Becker - sax


Homepage für weitere Infos: http://www.soulgang.de/


Peer Gynt


Peer Gynt
Mal wieder ein Nordimport: Aus Norwegen kommt Peer Gynt � wie auch sein Namensgeber in Ibsens tragischem Gedicht. Auf der B�hne dagegen wird�s alles andere als tragisch, wenn Peer und seine beiden Mitstreiter den Abr�umer machen. Im doppelten Sinne: Sie bringen eine hei�e B�hnenshow mit einem musikalischen Mix aus Blues, Rock und sogar traditionellen norwegischen Folkelementen, hier eher gel�ufig unter Polka, verbunden mit pyrotechnischen Einlagen. Dabei lassen die drei zumindest musikalisch nichts anbrennen � bis auf die eine oder andere Gitarre vielleicht. Aber diese Jungs kommen auf alle F�lle in den Garten, und wenn Peer Gynt zwischendurch mal eine ruhigere Gangart einlegt und eine Ballade anstimmt, die auch sch�n anzuh�ren ist, dann nur, um dem Publikum eine kleine Verschnaufpause zu g�nnen, bevor es mit doppelter H�rte weiter durch den Geh�rgang direkt in Mark und Beine geht.

Besetzung:
Peer Gynt � git, voc
BP Hovik � dr
Lars Fish � bs

Homepage f�r weitere Infos: http://www.peergynt.net/


In den Umbaupausen

Juke Joint Pimps

Juke Joint Pimps beim letzten Blues in Lehrte
Die kennt Ihr: 2005 waren die Silvertones am Berch zu Gast. In den Umbaupausen sonderten sich Tilmann Michalke, Michael Wagener und Peter Behne von ihren Bandmitgliedern ab, bauten links vor der B�hne einen kleinen Verst�rker, ein Stand-Schlagzeug und sich selber auf und legten los � mit Mundharmonika und auch mit dem Megafon. Viele, die es sich auf dem Rodelberch gem�tlich gemacht hatten, bekamen diese kleinen Shows der Extraklasse gar nicht mit, weil von dort aus der Standort nicht einsehbar war (Festival doch zu gro� und un�bersichtlich??)
Deshalb also die Extra-Ank�ndigung f�r das Duo Mighty Mike und T-Man alias Wagener und Michalke, die jetzt als perfekte Walking Band �Juke Point Pims� mit kleinem musikalischem Besteck sogar die Umbaupausen, also den Gang zur Bierbude oder zum Klo, musikalisch versch�nern. Rauen 40er-Jahre-Blues nach Joe Hill Louis, Dr. Ross oder Howlin� Wulf werden die beiden neben der B�hne in kleinen, feinen Leckerbissen servieren. Wer sich bei seinen Pausen-Verrichtungen beeilt, bekommt also neben den f�nf Gruppen auf der B�hne noch eine Sonderportion gute, ehrliche Bluesmusik mit Einfl�ssen von Hillcountry Blues � la T-Model Ford, Burnside oder Kimbrough serviert, wie sie handgemachter gar nicht sein k�nnte. �Wie eine Verschmelzung von Muddy Waters und Elmore James!� begeisterte sich ein polnischer Musikkritiker �ber die beiden K�lner.
Die Auftritte der The Juke Point Pimps verdanken wir Bernd Ulrich Oehr aus Burgdorf, der das Festival damit unterst�tzt.
The Juke Point Pimps are gonna boogie your house down!

Besetzung:
Mighty Mike � dr, voc
T-Man � git, voc


Homepage f�r weitere Infos: http://www.juke-joint-pimps.com/