Hier das Programmm des 26. Lehrter Bluesfestival am 5. September:

16:00 Uhr: Redbox BluesClub, Hildesheim
ca. 17:45 Uhr: Los Reyes del KO, Spanien/D
ca. 19:30 Uhr: Erja Lyytinen & Band, Finnland
ca. 20:30 Uhr: Oli Brown & Band, GB
ca. 21.40 Uhr: Jam Session Erja Lyytinen und Oli Brown
ca. 22:30 Uhr: Richie Arndt & The Bluenatics feat. Kellie Rucker, D/USA
In den Umbaupausen: The Blueswalkers

Bei den genannten Zeiten handelt es sich um ungefähre Anfangszeiten, die sich durch Zugaben und Umbaupausen verschieben können. Programmänderungen bleiben vorbehalten.
 

Redbox BluesClub

Frischzellenkur für den Retro-Blues der „Hildesheimer Schule“: Fünf Nachwuchstalente aus dem tiefen Süden (Hildesheim) interpretieren den traditionellen Blues der 1940er- und 50er-Jahre und präsentieren ihre Lesart des Blues, Swing und Jump Blues. T-Bone Walker, Freddie King, Johnny „Guitar” Watson, Louis Jordan, Rosco Gordon, B.B. King, Knockout Greg & Blue Weather, Wynonie Harris und die in Lehrte bereits bekannte Combo B.B. and The Blues Shacks nennen sie als Vorbilder!

Besetzung:
Stefan Tippenhauer - piano
Robin Grentz - vocals/harp
René Rothmann - guitar
Stephan Roffmann - bass
Michael Häfner - drums
Homepage: http://www.myspace.com/redboxbluesclub | Erstellt am 17.06.2009

Los Reyes del KO

Die Könige des KO – der Name ist Programm! Schließlich traten Marcos Coll und Adrian Costa am Beginn ihrer Duo-Karriere vorwiegend in Box-Clubs auf. Zuvor tourten sie mit der spanischen Tonky Blues Band und teilten auf Bluesfestivals in ganz Spanien mit Größen wie Chuck Berry, Johnny Winter, Buddy Guy, Solomon Burke, The Fabulous Thunderbirds, John Mayall und vielen anderen die Bühne. In dieser Zeit erlangten sie auch den Titel „Party-Tiere Nummer 1“. Seit 2004 erobern sie von Berlin aus die Fans auf den europäischen Bluesfestivals und sackten unterwegs zu ihrer eigenen Überraschung so manche Auszeichnung ein. Ironie des Schicksals: Inzwischen werden die beiden bekennenden Schulversager - vor allem im Fach Musik! – in den Schulbüchern ihrer Heimatprovinz Galizien als berühmte Musiker aufgeführt.
„They got fire in their ass!” (Guitar Crusher)

Besetzung:
Marcos Coll – harp
Adrian Costa – vocals/guitar
Carlos Dalelane - bass
Marcel Van Cleef - drums
Christian Rannenberg - piano
Thomas Feldmann - saxophon

Aktuelle CD:
„Hot Tin Roof“ 2006
Homepage: http://www.losreyesdelko.com | Erstellt am 17.06.2009

Erja Lyytinen & Band

Auf ihrer Slidegitarre hat Erja Lyytinen schon längst bewiesen, dass sie mit den weltbesten Bluesmusikern mithalten kann, schließlich zählt sie zu den Top Five Gitarristen Finnlands. Sie ist aber auch durchaus in der Lage, die Gefühlswelt ihrer Zuhörer mit einem Lovesong – ob glücklich oder traurig – tief zu berühren. Schließlich geht es bei ihr um viel mehr, als nur um das Gitarrenspiel an sich. Erja möchte Geschichten erzählen. Die Sängerin, Songwriterin und Gitarristin bedient ein sehr breites Spektrum an Stilelementen. Sie mischt scharfkantigen Blues mit modernem R&B und zeigt mit Titeln wie „Wish I Had You“ oder „Unreachable“ auch die besondere Gabe, feinfühlige Popmelodien zu schreiben. Sie weicht nicht vor dunkleren Emotionen zurück, bietet dafür aber immer wieder Songs voller Hoffnung.
(Vincent Abbate)
Erja Lyytinens Blues klingt ehrlich, frisch und modern. Sie tourt zusammen mit Oli Brown mit dem Blues Caravan durch Deutschland und wird den Besuchern des 26. Bluesfestival in Lehrte eine Spezialvorstellung der besonderen Art bescheren: eine Jamsession mit Oli Brown!

Besetzung:
Erja Lyytinen - vocals, guitar
Davide Floreno - guitar
Rami Eskelinen - drums
Matti Vallius - bass
Harri Taittonen - keys

Aktuelle CD:
“Grip of The Blues” 2008
Homepage: http://www.erjalyytinen.com/ | Erstellt am 17.06.2009

Oli Brown & Band

Sieht aus wie 16 und `n Keks, zerrt aber an der Bluesgitarre wie ein Alter. Und singt auch noch gut. Man könnte meinen, er hat schon in der Wiege das Reißen gehabt – das an den Saiten!
Glen Gallocker schreibt über den jetzt 19-jährigen Oli Brown:
„Anfang der 60er wurde die Musikwelt von einer Reihe von ausgezeichneten Bluesmusikern aus Großbritannien erobert, allen voran Jimmy Page, Jeff Beck, Eric Clapton und Peter Green. Mit ihrer Magie hinterließen sie den Eindruck, niemand könnte ihnen jemals wieder das Wasser reichen. Seitdem war tatsächlich lange kein würdiger Nachfolger in Sicht. Aber: Die Sorgen um die Zukunft des Blues gehören jetzt endgültig der Vergangenheit an. Oli Brown hat das Zeug dazu, der Fackelträger des britischen Blues im 21. Jahrhundert zu werden. Seine Inspiration holte er sich von zeitgenössischen Bluesmusikern wie Aynsley Lister. Auf seinem bisherigen Weg nach oben, teilte Brown die Bühne mit Giganten wie Koko Taylor, Walter Trout, John Mayall und Buddy Guy. Brown verfügt über die besondere Gabe, Licht und Schatten in seine Musik einzubauen. Ein seltenes Talent, das zeigt, die Zukunft des Blues ist bei der neuen Generation in sicheren Händen.”
Er gründete auf Anraten von Carl Gustafson von der Band Blinddog Smokin' mit 16 seine eigene Band und tourt wie Erja Lyytinen in diesem Jahr mit dem Blues Caravan. Jetzt ist er zu Gast am Blues Mountain und jamt zusammen mit der Kollegin aus Finnland!

Besetzung:
Oli Brown – guitar, vocals
Fredy Hollis – bass
Simon Dring - drums

Aktuelle CD:
„Open Road“ 2008
Homepage: http://www.oliselectricblues.co.uk/ | Erstellt am 17.06.2009

Richie Arndt & The Bluenatics feat. Kellie Rucker

Dieser flotte Blues-Dreier war 2001 schon mal zu Gast am Blues-Berch – damals noch als reine Männercombo und gehandelt als „Deutschlands bestes Bluesmusik-Trio“. Die Band bringt neben bekannten Blues-Klassikern auch mit eigenen Stücken das Bluesvolk zum Zappeln. Auf dem 26. Bluesfestival werden Richie Arndt, Jens-Ulrich Handreka und Frank Boestfleisch verstärkt und bereichert durch Kellie Rucker – ein Meter fünfzig geballte Ladypower an der Bluesharp! Die Amerikanerin gilt als eine der ganz Großen in der internationalen Bluesszene – neben einer brillanten Harpspielerin ist sie auch eine exzellente Sängerin mit einer fantastischen Bühnenpräsenz. Wie neuerdings so viele haben sich Kellie Rucker und Richie Arndt via Internet kennen gelernt – um musikalisch zusammen zu arbeiten. Das haben sie auf groß gefeierten Tourneen 2007 und 2008 bereits sehr erfolgreich getan und stellen nun beim Bluesfestival am Berch die erste Frucht dieser Zusammenarbeit vor, ihre gemeinsame CD „Train Stories“.

Besetzung:
Kellie Rucker – harp, vocals
Richie Arndt – guitar, vocals
Jens-Ulrich Handreka - bass
Frank Boestfleisch – drums

Aktuelle CD:
„Train Stories“, 2009
Homepage: http://www.richiearndt.de/ | Erstellt am 17.06.2009
In den Umbaupausen

The Blueswalkers

Die Blueswalkers gründeten sich schon 1986 in Hamburg und legten nach einer Kunstpause 2006 erneut los. Zurzeit treten sie als Trio auf – wahlweise mit Amp oder auch unplugged. Die beiden Brüder Stephan “McEbel” und Raimund “GreyWolf” Ebel sowie TastenmannTom Jack verfügen über ein vielseitiges Repertoire mit Bluesstandards, Swing, kleineren Jazzausflügen und aktuellen Bluestiteln und Eigenkreationen. Mit Gitarre, Harp, Dobro, Harp, Banjo, Schlagzeug, Cajon und Congas liefern sie eine mitreißende Show, damit bei Euch auch in den Umbaupausen keine Langeweile aufkommt.

Besetzung:
Stephan „McEbel” Ebel – guitar, vocals
Raimund “Greywolf” Ebel - drums
Tom Jack – piano, keyboard
Homepage: http://www.blueswalkers.de | Erstellt am 17.06.2009