Spenden

Streaming-Kanäle

Suche

Freundeskreis

Blues-Freunde und Freundinnen loggen sich bitte hier ein.

Eine weitere Sparte des Blues Vereins

Alarmiert durch die Tsunami-Katastrophe im Dezember 2004 eilte ein hagerer junger Mann durch die Nacht,eine Idee im Kopf, die sofortige Umsetzung verlangte. Innerhalb von wenigen Tagen organisierte er Raum, Bands, Technik, Werbung und alles was sonst vonnöten für ein Benefizkonzert war. Im Januar 2005 fand das erste Benefizkonzert zugunsten der Tsunamiopfer in Indonesien im Anderen Kino in Lehrte statt. über 4000 Euro konnten wir an Unicef übergeben.
Vom Blues-Verein wurde über eine Wiederholung ein Jahr später abgestimmt. Es sollten auch weiterhin die Flutopfer begünstigt werden. Dass das immer schwieriger wurde, stellte sich beim dritten Benefizkonzert heraus. Korruption, kriegsähnliche Zustände in einigen asiatischen Gebieten sowie das Parken von Millionen von Spendengeldern auf Weltbanken machten es schwer, weiterhin spendenbereite Mitmenschen zu finden. Da die Organisation von Benefizkonzerten nicht eben mal so gemacht ist, sollte ein Erfolg garantiert sein, und so beschloss man, ein lokales, greifbareres Projekt zu unterstützen (nicht ohne blutendes Herz, denn die Not ist in einigen der überfluteten Gebiete nicht viel kleiner geworden).
Zu diesem Zeitpunkt hatte man in Lehrte angefangen, eine Tafel zur Versorgung Bedürftiger aufzubauen - gerade richtig für uns, denn jetzt hatten wir eine gute Sache, die man unterstützen konnte.
Der junge Mann von 2004, nennen wir ihn mal Lutz, hat mir die Organisation vererbt, und dank meines Wissens über Organisation beim Bluesfestival konnte es losgehen. Trotzdem hatte ich oft ein Fragezeichen im Gesicht: Was zum Teufel ist ein Rider? Ähnliche Dinge brachten mich so manches Mal zur Verzweiflung. Zum Glück hatte ich kompetente Leute an meiner Seite, die mich in Angelegenheiten von Technik, Plakatentwurf und Plakatverteilung und vielen anderen Dingen unterstützten.
Und auch kreative Ideen zur Programmgestaltung von Seiten der Musiker machten den Abend für mich unvergesslich.
Das dritte Konzert wurde von den Bands Donkey Bridge (schon zum dritten Mal), Lack of Limits, der Föderation und Sunny Heights unterstützt. So konnten wir rund 4500 Euro an die Lehrter Tafel übergeben. Und noch etwas war diesmal anders, wir haben Lehrter Firmen um Unterstützung für die Tafel gebeten. Von 44 angeschriebenen Firmen haben 15 Firmen, zwei Privatpersonen, Sportvereine und Kollegenkreise einer Firma positiv auf unsere Bitte reagiert, worüber ich mich ganz besonders gefreut habe.
Und es soll weiter gehen. Am 19. Januar 2008 soll das vierte Benefizkonzert statt finden. Für wen und mit welchen Bands war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen, die diese "Sparte" unterstützen, recht herzlich bedanken. Ohne Euch wäre das alles gar nicht möglich. Und wer den starken Drang verspürt eine gute Sache ehrenamtlich unterstützen zu wollen, ist herzlich eingeladen sich zu melden, denn wir hatten auch sehr viel Spass dabei und nette, tolle Leute kann man dabei auch kennen lernen.

Claudi

Artikel vom 17.08.2007